Aktuelle Projekte

Die Tanzlust wecken
Darstellende Kunst im öffentlichen Raum


Ein Workshop und Bildungsurlaub mit Gabrielle Staiger
Zeitraum: 28. April – 01. Mai 2021

Kosten: Workshop 260€, Bildungsurlaub 360€

Achtsamkeit praktizieren

Ziel des Projekts ist es Performances (Bewegungschöre) zu erarbeiten, die wir im Dialog mit der Natur am Strand von Wittdün auf Amrum täglich ausführen. Als Inspiration für die Stückentwicklung dienen Fundstücke, Beobachtungen und Bewegungen aus der Natur. Im Projekt werden Methoden und Strategien vermittelt, wie Inspiration aus dem öffentlichen Raum in Bewegung übersetzt und in eine Performancestruktur geführt werden kann.

Kreative Systeme

Diese beziehen die Kreativität und Individualität jedes Teilnehmers mit ein und eignen sich besonders für die Arbeit mit heterogenen Gruppen. Jeder Tag beginnt mit vorbereitender Körperarbeit. Wir arbeiten am Strand sowie in einem Proberaum, bitte bequeme und wetterfeste Kleidung mitbringen.

Für Laien und Profis

Die Tanzlust wecken/ Darstellende Kunst im öffentlichen Raum ist ein anerkannter Bildungsurlaub nach AWbG für ErzieherInnen, SozialarbeiterInnen, ChoreographInnen, Künstlerinnen, LehrerInnen, PädagogInnen und alle Menschen, die gerne mit Bewegung arbeiten und ihr Wissen sowie ihre Methoden erweitern möchten. Am Ende des Bildungsurlaubs erhalten Sie ein Zertifikat.

Kernzeit des Workshops ist Sonntag bis Mittwoch (28.04.-01.05.) von
09:00 Uhr – 15:00 Uhr. In dieser Zeit arbeiten wir mit Bewegung im Studio und am Strand. TeilnehmerInnen des
Bildungsurlaubs nehmen ebenfalls an der Kernzeit teil. Darüber hinaus erhalten sie theoretisches
Hintergrundwissen (Mittwoch bis Samstag 15:30 Uhr – 17:00 Uhr) über die Laban
Bewegungsanalyse und wie man aus ihr kreative Methoden und Strategien ableiten kann.

Kosten:

Workshop (Mittwoch bis Samstag 9:00 – 15:00 Uhr): 260€

Bildungsurlaub (Mittwoch bis Samstag 9:00 – 17:00 Uhr): 360€

mit der Natur verbinden

Es bleibt für Sie genug Zeit, um am weitläufigen Strand zu spazieren, der Veränderung von Licht und Wolkengebilden beizuwohnen, dem Watt zuzusehen – wie es aus dem Wasser auftaucht, dabei seine geheime Welt preisgibt und wieder verschwindet – und um die spektakuläre Vogelwelt zu beobachten.

SpaSS haben

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Für ALLE von 18 bis 70 Jahre.
Sie sollten jedoch noch gut zu Fuß sein! Für Unterkunft und Verpflegung sorgt jede Teilnehmer*In
selbst. Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist auf 12 begrenzt.

Anmeldung und Informationen

Bitte geben Sie im Betreff an, ob Sie sich für den Workshop oder den Bildungsurlaub anmelden möchten.


    Hilfreiche Informationen zu Anfahrt, Hotel, Mobilität vor Ort finden sie HIER.


     

    When I think of working with Gabrielle Staiger, I recall a structured, functional approach to working with the body, yet with an ability to maximize the abstract potential of the resulting movement, and create poetry for the stage. Gabrielle had a wonderful way of prompting the dancer to reach outside of their habits, and create rich, suggestive material.

    D. Hayward

    Die Theorie passt zur Praxis. Gabrielle Staiger lehrt methodisch, was sie selber praktiziert (das ist durchaus nicht bei allen Dozenten so, die ich erlebt habe). Und daraus habe ich viel gezogen, für´s Unterrichten, Choreographieren, Improvisieren…

    J. Wohsalo

    Ihre Art zu unterrichten ist sehr angenehm und einmalig! Sie ist immer gut gelaunt, stets konzentriert, lustig, zeigt die Übungen und Bewegungsmuster ganz klar vor, erklärt alles immer sehr logisch, dazu ist sie eine wunderbare Power Frau. Es ist eine Freude mit ihr zu arbeiten. Sie ist eine geborene Pädagogin und Choreographin, sie hat das was man nicht erlernen kann…

    K. Wiedenhofer

    I met Gabrielle during my dance teaching studies where she taught contemporary dance and movement analysis. She was my teacher and mentor for two years. I loved her classes as they encouraged my dancing as well as my analytic perspective on dance and movement giving me a lot of tools to develop, dance, compose, create… They had a great impact on me as a dancer, teacher or generally dance creative. Looking back I think Gabrielle was one of the most important teachers during my education and a main influence on the „dancer“ in the many ways I am today.

    J. Wohsalo