Mission Statement


AMRUM BEWEGT ist ein Ort
des Lernens und der Inspiration

Die Bewegung

mit der wir die Welt erschliessen, uns selbst spüren und durch die wir uns anderen Menschen zeigen bildet die Basis aller hier angebotenen Lernformate, Workshops und Fortbildungen.

Nahrung für IHRE Seele

Es ist eine Plattform auf der sich Menschen begegnen und sich austauschen; der Raum gibt damit neue Impulse und Ideen auf elementare Weise wachsen und uns berühren können, so wie uns die Natur der Insel Amrum auf elementare Weise berührt.
Kern und Basis der pädagogischen und schöpferischen Arbeit 
von Gabrielle Staiger ist das Wissen um Rudolf von Laban‘s Bewegungsanalyse.

Amrum ist ein Ort, an den es mich immer wieder hinzieht.
Er erdet mich und zeigt mir die wesentlichen Dinge des Lebens. Amrum ist ein inspirierender Ort. Weite und Wetter animieren dazu, den Geist frei laufen zu lassen und den Alltag loszulassen. Probieren sie es aus. Ich bin gespannt, ihre persönlichen Erfahrungen in der Begegnung mit dieser Insel und den dort so präsenten Naturgewalten zu hören.

Gabrielle Staiger

Aktuelle Projekte


Bewegungschor –
Darstellende Kunst im öffentlichen Raum


Ein Workshop und Bildungsurlaub mit Gabrielle Staiger
Zeitraum: 27. April – 30. April 2022

Kosten: Workshop 320€, Bildungsurlaub 420€

Hintergrund

Der Bewegungschor ist ein Bewegungs- und Performanceformat, das bereits über einhundert Jahre existiert. Im Expressionismus entstanden, gab zu Hochzeiten über 200 Bewegungschöre im deutschsprachigen Raum, in denen Menschen regelmäßig gemeinsam tanzten und improvisierten. 2013 suchte ich für einen Workshop innerhalb des Symposiums „Das Glück im Blick“ am Literaturhaus Frankfurt nach einem Format, das Menschen mit und ohne Tanzerfahrung sowie ohne ausschweifende Vorbereitung in Bewegung versetzen kann und darüber den Ort sinnstiftend miteinbezieht. So entstand meine persönliche Interpretation des Bewegungschors als Praxis von Achtsamkeit, Inklusion und Partizipation. 

Achtsamkeit praktizieren

Ziel des Workshops ist es, Bewegungschöre zu erarbeiten, die wir im Dialog mit der Natur am Strand und im Wald auf Amrum täglich ausführen. Als Inspiration für die Stückentwicklung dienen Fundstücke, Beobachtungen und Bewegungen aus der Natur. Im Projekt werden Methoden und Strategien (kreative Systeme) vermittelt, wie Inspiration aus dem öffentlichen Raum in Bewegung übersetzt werden kann.

Kreative Systeme

ermöglichen Teilhabe und Partizipation für Alle. Sie beziehen die Kreativität und Individualität jedes Teilnehmers mit ein und eignen sich besonders für die Arbeit mit heterogenen Gruppen. Jeder Tag beginnt mit vorbereitender Körperarbeit. Wir arbeiten am Strand sowie in einem Studio, bitte bequeme und wetterfeste Kleidung mitbringen. 

Für Laien und Profis

Kernzeit des Workshops ist Mittwoch bis Samstag (27.04.-30.04.2022) von
09:00 Uhr – 14:30 Uhr. In dieser Zeit arbeiten wir mit Bewegung im Studio und am Strand. 

Wer mehr über Bewegungschöre als Darstellende Kunst im öffentlichen Raum wissen möchte und wie man aus der Laban Bewegungsanalyse kreative Methoden und Strategien entwickeln kann, bucht zusätzlich den Bildungsurlaub von 15:00-17:00 Uhr. 

Die Teilnahme Bewegungschor/Darstellende Kunst im öffentlichen Raum ist ein anerkannter Bildungsurlaub nach AWbG für ErzieherInnen, SozialarbeiterInnen, ChoreographInnen, Künstlerinnen, LehrerInnen, PädagogInnen und alle Menschen, die gerne mit Bewegung arbeiten und ihr Wissen sowie ihre Methoden erweitern möchten. Am Ende des Bildungsurlaubs erhalten Sie ein Zertifikat.

Kosten:

Workshop (Mittwoch bis Samstag 9:00 – 15:00 Uhr): 320€

Bildungsurlaub (Mittwoch bis Samstag 9:00 – 17:00 Uhr): 420€

mit der Natur verbinden

Es bleibt für Sie genug Zeit, um am weitläufigen Strand zu spazieren, der Veränderung von Licht und Wolkengebilden beizuwohnen, dem Watt zuzusehen – wie es aus dem Wasser auftaucht, dabei seine geheime Welt preisgibt und wieder verschwindet – und um die spektakuläre Vogelwelt zu beobachten.

SpaSS haben

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Für ALLE von 18 bis 70 Jahre.
Sie sollten jedoch noch gut zu Fuß sein! Für Unterkunft und Verpflegung sorgt jede Teilnehmer*In
selbst. Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist auf 12 begrenzt.

Anmeldung und Informationen

Bitte geben Sie im Betreff an, ob Sie sich für den Workshop oder den Bildungsurlaub anmelden möchten.


    Hilfreiche Informationen zu Anfahrt, Hotel, Mobilität vor Ort finden sie HIER.


     

    When I think of working with Gabrielle Staiger, I recall a structured, functional approach to working with the body, yet with an ability to maximize the abstract potential of the resulting movement, and create poetry for the stage. Gabrielle had a wonderful way of prompting the dancer to reach outside of their habits, and create rich, suggestive material.

    D. Hayward

    Die Theorie passt zur Praxis. Gabrielle Staiger lehrt methodisch, was sie selber praktiziert (das ist durchaus nicht bei allen Dozenten so, die ich erlebt habe). Und daraus habe ich viel gezogen, für´s Unterrichten, Choreographieren, Improvisieren…

    J. Wohsalo

    Ihre Art zu unterrichten ist sehr angenehm und einmalig! Sie ist immer gut gelaunt, stets konzentriert, lustig, zeigt die Übungen und Bewegungsmuster ganz klar vor, erklärt alles immer sehr logisch, dazu ist sie eine wunderbare Power Frau. Es ist eine Freude mit ihr zu arbeiten. Sie ist eine geborene Pädagogin und Choreographin, sie hat das was man nicht erlernen kann…

    K. Wiedenhofer

    I met Gabrielle during my dance teaching studies where she taught contemporary dance and movement analysis. She was my teacher and mentor for two years. I loved her classes as they encouraged my dancing as well as my analytic perspective on dance and movement giving me a lot of tools to develop, dance, compose, create… They had a great impact on me as a dancer, teacher or generally dance creative. Looking back I think Gabrielle was one of the most important teachers during my education and a main influence on the „dancer“ in the many ways I am today.

    J. Wohsalo

    Infos


    Anreise

    mit dem PKW:

    Nehmen sie die Fähre ab Dagebüll Mole nach Wittdün auf Amrum oder stellen Sie Ihr Auto auf dem Parkplatz in Dagebüll Mole ab und nehmen die Fähre als Fußgänger. Das ist günstiger und Sie brauchen auf der Insel kein Auto.
    Auf Amrum verkehrt ein Bus  (Achtung dieser bedient die Gemeinde Steenodde nicht) oder sie mieten sich ein Fahrrad. Das ist die schönste, einfachste und schnellste Art sich auf der Insel fortzubewegen.

    mit der Bahn:

    Entweder Sie buchen ihr Bahnticket bis „Wittdün“ auf Amrum
    oder Sie buchen einen Sparpreis bis „Niebüll Bahnhof“ und steigen
    dort in den Schienenbus, der Sie zum Fähranleger nach „Dagebüll Mole“ bringt.
    Im Schienenbus können Sie ein Ticket für Schienenbus und Fähre
    vom Schaffner erwerben.

    Unterkunft

    Unter www.amrum.de finden Sie unter wohnen ein vielfältiges Angebot, das von günstigen Privatzimmern über Hotels und Ferienwohnungen bis zu großen, luxuriösen Ferienhäusern reicht. Außerdem gibt es in Wittdün eine Jugendherberge.

    Kursraum

    Je nach Wetter arbeiten wir im Kursraum oder in den Dünen, am Strand oder im Wald.
 Bitte bringen Sie wetterfeste Kleidung mit.
    Der Kursraum befindet sich im AmrumSpa  der Gemeinde Wittdün und liegt gleich in der Nähe der Dünen. Er darf nicht mit Straßenschuhen, sondern nur mit Strümpfen betreten werden.

    Verpflegung

    Es gibt zwei Cafés in nächster Nähe: Eins davon direkt im AmrumSpa, das andere nur wenige Meter entfernt. In Wittdün, Nebel und Norddorf gibt es jeweils einen Edeka-Supermarkt. Restaurants und Cafés gibt es in jeder Gemeinde auf Amrum.

    Anerkannter Bildungsurlaub

    Bewegungschor/Darstellende Kunst im öffentlichen Raum ist ein Anerkannter Bildungsurlaub in NRW und Hessen nach AWbG. Das Bildungsurlaubsgesetz sieht in den verschiedenen Bundesländern unterschiedliche Rahmenbedingungen für die Anerkennung eines Bildungsurlaubs vor.
    Informieren Sie sich über die Bestimmungen in Ihrem Bundesland und sprechen sie mit Ihrem Arbeitgeber. Aufgrund der zeitlichen Anforderungen des Bildungsurlaubs wird er mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch in Ihrem Bundesland und von Ihrem Arbeitgeber anerkannt.

    Kleidung

    Auf Amrum herrscht reines Hochseeklima. Das bedeutet, dass der Wind zumeist  von der Seeseite her weht, die Luft schadstoffarm und salzhaltig ist. Aufgrund des besonders gesunden Klimas ist Amrum Kurort für Atemwegserkrankungen. Das Wetter kann schnell wechseln. Kleidung gegen Regen und ein extra Sweatshirt o.ä. sind empfehlenswert.
    Außerdem leichtes Schuhwerk für die Arbeit am Strand, beispielsweise alte Turnschuhe. Bitte bringen Sie Sonnenschutz mit.

     

    Versicherung

    Während der Projektzeiten sind Sie über meine Berufshaftpflicht versichert.

    Newsletter

    Sie haben im Mai keine Zeit möchten aber das nächste Mal teilnehmen oder es hat Ihnen so gut gefallen, dass Sie im folgenden Jahr wieder dabei sein wollen? Kein Problem: HIER können Sie sich zum Newsletter anmelden, der sie über dieses und weitere Projekte informiert.
    Ich freue mich auf Sie.

    Gabrielle Staiger


    Die Arbeit mit Menschen und Bewegung ist das schönste überhaupt!

    Lebenslauf

    Gabrielle Staiger ist Choreographin für Tanz und Theater, Dozentin und Trainerin. Nach ihrem Studium am Laban Centre for Movement and Dance in London (zwischenzeitlich in Trinity Laban umbenannt) und an der Deutschen Sporthochschule Köln arbeitet sie zunächst als freie Tänzerin.

    Schon bald entsteht das Bedürfnis nach einem eigenen künstlerischen Experimentierfeld und sie gründet die Physical Theatre Compagnie ARAZZO Tanztheater mit Sitz in Köln. Inspiriert von der Laban Bewegungsanalyse (LMA) entwickelt sie neben choreographischen Systemen sog. scores zur Entwicklung von Bewegungsmaterial auch einen innovativen Ansatz  für Methodik und Didaktik in der Tanzvermittlung sowie für Improvisation und Komposition. In den späten 1990iger Jahren entsteht ihre eigene, oft kopierte zeitgenössische Tanztechnik coact, die sie erfolgreich seit 18 Jahren international unterrichtet.

    Darüber hinaus leistet sie Pionierarbeit in der Schauspielausbildung an der Spielstatt Ulm und entwickelt die Theater-Körperarbeit functional theatre practise, die sie auch an der Theaterschule des Theaters der Keller in Köln und an der Ustinov Theatre School Frankfurt einsetzt. Heute lebt sie in Frankfurt am Main.

    Choreographien (Auswahl)

    • 2015 Choreo für Alice in Wonderland, English Theatre Frankfurt
    • 2014 Choreo für The Black Rider, English Theatre Frankfurt
    • 2013 Choreo für  The Crucible, English Theatre
    • 2011 Choreo für The Threepenny Opera, English Theatre Frankfurt
    • 2016 encounters, für Ustinov Theatre School
    • 2009 Inside the lining, für Palucca Hochschule
    • 2008 listen baby!, für Rotterdam Codarts
    • 2006 loud skin, für Yu Boran Korea
    • 2005 with eyes closed, für Rotterdam Codarts
    • 2004 doorland, für Hogeschool voor de Kunsten Amsterdam
    • 2002 Vitruvian complex, für Arazzo Tanztheater
    • 2002 inside cover, für Arazzo Tanztheater
    • 2001 my land is small, für Arazzo Tanztheater
    • 2001 piece of dust, für HFMDK Köln
    • 2000 Fuoco Lento, für Arazzo Tanztheater

    Videotanz

    • 1998 Bliss
    • 1996 Scarred
    • 1996 Blown

    Auszeichnungen

    • 2002 Kölner Videotanzpreis
    • 2000 Kölner Tanztheaterpreis
    • 1998 Deutscher Videotanzpreis
    • 1998 Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
    • 1998 Choreographen-Stipendium der Stiftung Kunst und Kultur in nrw
    • 1995 Künstlernachwuchspreis der Stadt Ulm
    • 1994 Bessie Schoenberg Choreographie-Stipendium USA

    Ihre Lehrtätigkeit führt sie unter anderem

    in die Niederlande zur

    • Hogeschool voor de Kunsten Amsterdam
    • Codarts Rotterdam
    • ArtEzArnheim
    • Henny Jurriens Stichting Amsterdam
    • Dansateliers Rotterdam
    • Fontys Hogeschool, Tilburg

    nach Belgien zu

    • Ultima Vez
    • La Raffinerie
    • PARTS

    nach Mexico zur

    • Escuela Nacional de Danza Mexico
    • Los Talleres

    nach Korea für eine

    • Gastprofessur an der SungKyunKwan University Seoul
    • AE SOON Dance Company
    • Hansong University

    nach Slowenien zur

    • Dance Academy Ljubljana
    • Izola Danza
    • Winter Dance School Maribor

    nach Italien zur

    • Assoziazione Europea Danza, Livorno

    nach Frankreich  zum

    • Ballet de Marseille
    • Ballet Preljocaj

    und in Deutschland an die

    • Marameo
    • Palucca Schule Dresden (Professur)
    • Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Köln
    • HfMDK Frankfurt
    • John Neumeier Schule Ballett Hamburg
    • Neuer Tanz/VA Wölfl
    • RAST
    • tanzlabor_21
    • tanzhaus nrw
    • Folkwang Universität Essen
    • Academy of Dance at the Conservatory of Music Mannheim

    Galerie